Der Handel mit Adressen

Vor einigen Wochen bekam ich Post von der GEZ, falls ich was anzumelden hätte solle ich dies tun. Natürlich wollte ich sofort wissen woher die meine Daten hatten. Vorne weg: den Ursprung konnte ich nicht ergründen.

Nach dem erhalt des Briefes habe ich also sofort die GEZ angeschrieben. Man teilte mir freundlich mit, dass die AZ Direct GmbH diejenige ist woher die Daten stammten. Also ging es zum nächsten Schnippsel. Ich habe den Datenschutzbeauftragten dieser Firma angeschrieben und Prompt Antwort erhalten, dass diese zur einmaligen Nutzung von ihrem Adresslieferanten die Daten erhalten hatten und das Schreiben im Auftrag der GEZ erstellt hatten. Weiterhin teilte man mir mit, dass meine Daten jetzt gesperrt sind.

Der Adresslieferant ist Palette Asressen Verlagsgesellschaft mbH. Die waren schnell. Die haben mir zum Ursprung meiner Daten schon Auskunft gegeben ohne dass ich Sie angeschrieben hatte. Man habe meine Daten gelöscht und hatte diese von einer Firma aus St. Gallen (Schweiz), welche allerdings insolvent wäre und somit die Daten dort auch gelöscht seien.

Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.